A bis Z

Abendmahl: an den besonderen Feiertagen und am ersten Sonntag des Monats. Unsere Gemeinde hat das Kinderabendmahl eingeführt: Wenn die Eltern das möchten, dürfen auch deren Kinder zum Abendmahl gehen. Die Termine der Gottesdienste und ob das Abendmahl mit Wein oder mit Saft gefeiert wird, finden Sie im Gemeindebrief. Pfarrerin Stooß-Heinzel und Pfarrer Vieweg kommen auch zum Hausabendmahl ins Haus.

 

Advent: Neben den Gottesdiensten an den Adventssonntagen gibt es den Gemeindeadvent am Nachmittag des ersten Advent, Adventsandachten (mittwochs, 19.30 Uhr) und ein Taizé-Gebet. Die jeweiligen Termine finden Sie unter „Veranstaltungen“ oder im „Gemeindebrief“.

 

Asyl- und Flüchtlingsarbeit: In der ZAE Zirndorf kümmert sich ein großes Team Ehrenamtlicher unter der Leitung von Erwin Bartsch, dessen Stelle je zur Hälfte von der bayerischen Landeskirche und der Kirchengemeinde Zirndorf finanziert wird, um die Flüchtlinge. Auch auf dem Gebiet der Auferstehungskirchengemeinde befindet sich eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge. Ein kleiner Unterstützerkreis bietet gelegentliche Treffen an. Die Ehrenamtlichen werden begleitet von Lisa Miller von der Koordinationsstelle für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe im evang.-luth. Dekanat Fürth, Tel. 0911 749 33 – 32, lisa.miller@elkb.de

 

Auferstehungsbrief: Gemeindebrief der Auferstehungskirche, wird als Innenseiten des "Monatsgruß" an alle evangelischen Haushalte unserer Gemeinde verteilt.
Außerdem liegt der Auferstehungsbrief in der Kirche und im Pfarramt zum Mitnehmen aus.

Ausstellungen: In der Auferstehungskirche gibt es Bilderschienen mit Beleuchtung: ein idealer Ort für Ausstellungen.
Mehrmals im Jahr ist die Kirche deshalb Ausstellungsort für Kunstrichtungen aller Art.

Band: Wir machen Musik bei Familiengottesdiensten oder Gemeindeveranstaltungen.
Mitmachen und neu einsteigen für Instrumente aller Art ist jederzeit möglich.
Info: Pfarrer Wolfgang Vieweg
 

Beerdigung:  Zur Anmeldung für eine Bestattung setzen Sie sich mit Pfarrer Vieweg oder Pfarrerin Stooß-Heinzel (entsprechend dem Sprengel, in dem Sie wohnen) in Verbindung. Dann kann ein Termin für die Trauerfeier und das Beerdigungsgespräch vereinbart werden.

 

Beichte: Es besteht die Möglichkeit der Einzelbeichte oder der Gemeinsamen Beichte im Gottesdienst. Pfarrer Vieweg und Pfarrerin Stooß-Heinzel beraten Sie gerne. weiter


Bläsergruppe: für Trompeten und Posaunen. Probe: Montag, 19 Uhr im Gemeindesaal.
Kontakt: Karin Mehring, Tel. 68 977 84
 

Briefmarken:  Im Pfarramt verkaufen wir Wohlfahrtsmarken. Der Wohlfahrtsmarkenzuschlag verbleibt als Erlös für diakonische Aufgaben in unserer Gemeinde.

Chor der Auferstehungskirche: Der Kirchenchor gestaltet ein Mal im Monat einen Gottesdienst.
Proben: ein Mal pro im Monat, donnerstags um 18 Uhr im Gemeindesaal
Leitung : Kantorin Sirka Schwartz-Uppendieck Tel. 70 92 01
 

Club 60: der Seniorenkreis, der in Kooperation mit der Kirchengemeinde St. Michael 14-tägig um 14.30 Uhr im Gemeindehaus St. Michael angeboten wird.
Info: Pfarramt St. Michael (Tel. 77 30 66).


Diakonieverein: unterstützt besonders die Arbeit der Gemeindeschwestern (siehe Diakoniestation).
Beitrittserklärungen gibt es im Pfarramt und in der Kirche.

Diakoniestation Fürth: für die Gemeindeschwestern der Fürther Kirchengemeinden, Kirchenplatz 3 (Tel. 77 20 69);
Vermittlung von häuslicher Krankenpflege.

Eine Welt: Seit 1995 besteht die Partnerschaft zwischen dem Evangelischen Dekanat Siha in der Norddiözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Tansania (Link zur Seite des Dekanats).

Die Kirchengemeinde beteiligt sich an der Initiative „fair-trade-Dekanat-Fürth“.

Eintritt:  Wenn Sie (wieder) in die evangelische Kirche eintreten möchten, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder in einer Kirchengemeinde oder in der Kircheneintrittsstelle in Nürnberg (Haus "eckstein"; siehe unter den "Links" den Button "Kircheneintritt"). In der Regel erfolgt der Kircheneintritt mit einem Gespräch mit einem Pfarrer oder einer Pfarrerin und dem anschließenden Besuch eines (Abendmahls-) Gottesdienstes. Pfarrer Vieweg und Pfarrerin Stooß-Heinzel beraten Sie gerne.

 

Engel:  In der Auferstehungskirche befindet sich ein Kunstwerk von Prof. Hubertus Hess. (Artikel dazu).


Erwachsenenbildung: aktuelle Angebote werden im "Monatsgruß", im Gemeindebrief und in der Tagespresse bekannt gegeben.
 

Facebook:  Seit April ist die Auferstehungskirche auch bei facebook präsent unter www.facebook.com/Auferstehungskirche.Fuerth

 

Fair-Trade-Gemeinde: Der Kirchenvorstand hat im Februar 2016 beschlossen, sich an der Initiative „fair-trade-Dekanat-Fürth“ zu beteiligen.
Kaffee aus unserem Partnerschaftsdekanat Siha können Sie zu 5 Euro für 250 g im Pfarramt erwerben. Der Erlös unterstützt damit eine Krankenstation und eine Schule für Waisenkinder in Siha und leistet Hilfe in Trockenzeiten und beim Bau von Kirchen.


Familiengottesdienst-Team: drei bis vier Familiengottesdienste pro Jahr werden von einem Team vorbereitet und durchgeführt.
Ansprechpartnerin: Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel, Tel. 77 01 51.

Flötenensemble: Wir musizieren mit den verschiedenen Flötentypen (Sopran-, Alt-, Bassflöten).
Die Proben finden einmal im Monat im Gemeindesaal statt.
Info: Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel.

Flüchtlingsarbeit
: In der ZAE Zirndorf kümmert sich ein großes Team Ehrenamtlicher unter der Leitung von Erwin Bartsch, dessen Stelle je zur Hälfte von der bayerischen Landeskirche und der Kirchengemeinde Zirndorf finanziert wird, um die Flüchtlinge. Das Spendenkonto für die Asyl- und Flüchtlingsarbeit im Dekanat: Evang. Kreditgenossenschaft eG; IBAN: DE 87 5206 0410 0001 503006; BIC: GENODEF1EK1.
Auch auf dem Gebiet der Auferstehungskirchengemeinde befindet sich eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge. Ein kleiner Unterstützerkreis bietet gelegentliche Treffen an.
Die Ehrenamtlichen werden begleitet von Lisa Miller von der
Koordinationsstelle für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe im evang.-luth. Dekanat Fürth, Tel. 0911 749 33 – 32, lisa.miller@elkb.de

Frauenkreis: einmal im Monat um 20 Uhr im Gemeindehaus.
Genaue Termine und Programm im Gemeindebrief (Seite 6).
Kontakt: Susanne Erdmannsdörfer (Te. 77 10 50).

Fußball: für das Alter von 15 bis 58plus. Treffpunkt jeden Samstag um 9.50 Uhr am Pappelsteig. Wir kicken neben der Pegnitz im Wiesengrund am Engelhardsteg/Pappelsteig.
Eigentlich dürfen alle mitkicken, die Spaß am Fußball haben und etwas Talent dazu.
Info: Pfarrer Wolfgang Vieweg

Gemeindeband: Wir haben eine Gemeindeband gegründet, die gelegentlich die Familiengottesdienste oder andere Gemeindeveranstaltungen musikalisch mitgestaltet. Wir treffen uns ein Mal vor dem jeweiligen Auftritt zur Probe. Wenn Sie sich dafür interessieren und auch gelegentlich einmal mitspielen möchten: bei Pfarrer Vieweg erhalten Sie weitere Auskunft.

Gemeindebrief: Erscheint monatlich als Innenseiten im "Monatsgruß". Er wird an alle Haushalte verteilt, in denen Evangelische wohnen. Sollte das nicht klappen, geben Sie bitte im Pfarramt Bescheid. Außerdem liegt er in der Kirche und im Gemeindehaus zum Mitnehmen aus. Auf dieser Homepage finden Sie sowohl die aktuelle Ausgabe als auch Gemeindebriefe seit 2008.
Wir sind immer wieder einmal auf der Suche nach Menschen, die ein Mal im Monat in einer Straße oder einem Straßenabschnitt unseren Gemeindebrief austragen.

Gemeindehaus: Rudolf-Breitscheid-Str. 37

Gesucht:
- Wir sind auf der Suche nach Menschen, die ein Mal im Monat in einer Straße unseren Gemeindebrief austragen.
- Haben Sie Lust in einer Gruppe/Band unsere Familiengottesdienste musikalisch zu gestalten?

- Wer musiziert mit beim nächsten Taizé-Gebet?

Glaubenskurs: Seit 2013 gibt es einen Glaubenskursangebot mit 7 Abenden im Dekanat, das in Kooperation von Dekanat und Bildungswerk stattfindet. Weitere Informationen und Anmeldung über das Evangelische Bildungswerk oder das Pfarramt.

Gottesdienste: sonntags und an Feiertagen um 9:30 Uhr, einmal im Monat mit Abendmahl (abwechselnd mit Wein und Traubensaft). Kinder können auch am Abendmahl teilnehmen. Als offene Kirche im Stadtpark feiern wir im Rahmen des Projekts "Kunst und Kirche" besondere Gottesdienste wie Theatergottesdienste, Tanzgottesdienste und Literaturgottesdienste.
In der Advents- und Passionszeit feiern wir jeweils ein Taizé-Gebet (siehe unten) und mittwochs um 19:30 Uhr Andachten in der Kirche.
 

Hausabendmahl: Besonders in der Karwoche, aber auch unterm Jahr bieten Pfarrer Vieweg und Pfarrerin Stooß-Heinzel die Möglichkeit zum Hausabendmahl. Gerne besuchen wir ältere, nicht gehfähige Menschen, die das Abendmahl empfangen möchten.


Im Stadtpark liegt unsere Auferstehungskirche, die täglich von 10 bis 18 Uhr (im Winter von 10 bis 16 Uhr) als Raum der Besinnung und Stille geöffnet ist.

Johannisfeier: Am 23. Juni, dem Vorabend des Johannistages findet auf dem Fürther Friedhof ein Gottesdienst zum Gedächtnis der Verstorbenen statt. Dazu werden die Angehörigen der seit dem letzten Johannistag Verstorbenen schriftlich eingeladen.

Jubelkonfirmation: Wir laden dazu die Konfirmationsjahrgänge ein, die vor 25, 50, 60, 65, 70 oder 75 Jahren konfirmiert wurden.
Die Jubelkonfirmation findet meistens Anfang Juli statt. Den genauen Termin erfahren Sie im Pfarramt. Dort können sich Jubelkonfirmanden jederzeit melden und ihre Kontaktdaten für die Einladung mitteilen.

Kaffee:  Im Pfarramt verkaufen wir Kaffee aus dem Partnerdekanat Siha.

Kantorin: Sirka Schwartz-Uppendieck (Tel.70 92 01) und Ingeborg Schilffarth (Tel. 74 67 824).

Kindergottesdienst "Kinderkirche": Monatlich (außer in den Ferien) von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr (siehe auch Gottesdienstanzeiger des Gemeindebriefes).
Wir beginnen in der Kirche und gehen dann in den Gemeindesaal, Rudolf-Breitscheid-Str. 37/Rückgebäude
Info: Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel

Kindertagesstätte: Otto-Seeling-Promenade 25, viergruppiger Kindergarten (Leitung: Reiner Krüger, Tel. 77 36 33) und zweigruppiger Kinderhort (Leitung: Barbara Oedt, Tel. 77 60 82).

Kinderweltgebetstag: Die Gemeinde beteiligt sich jedes Jahr am ersten Sonntag im März am Weltgebetstag. Er wird reihum zusammen mit St. Michael, der evangelisch-methodistischen Gemeinde und der katholischen Gemeinde „Unsere liebe Frau“ gefeiert. In den Wochen davor gibt es auch an einem Samstag das Angebot eines Weltgebetstags für Kinder und Jugendliche.


Kirchencafé: jeweils nach dem Gottesdienst, im Sommer im Freien neben der Kirche, im Winter im Konferenzraum des Pfarramts, Otto-Seeling-Promenade 7, 1. Stock.
Info: Pfarrer Wolfgang Vieweg

Kirchenchor der Auferstehungskirche: Der Kirchenchor gestaltet ein Mal im Monat einen Gottesdienst.
Proben: ein Mal pro im Monat, donnerstags um 18 Uhr im Gemeindesaal
Leitung : Kantorin Sirka Schwartz-Uppendieck Tel. 70 92 01
 

Kircheneintritt:  Wenn Sie (wieder) in die evangelische Kirche eintreten möchten, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder in einer Kirchengemeinde oder in der Kircheneintrittsstelle in Nürnberg (Haus eckstein; siehe unter den "Links" den Button "Kircheneintritt"). Pfarrer Vieweg und Pfarrerin beraten Sie gerne. In der Regel erfolgt der Kircheneintritt mit einem Gespräch mit einem Pfarrer oder einer Pfarrerin und dem anschließenden Besuch eines (Abendmahls-)Gottesdienstes.


Kirchenmusik: zahlreiche Chor- und Orgelkonzerte in der Auferstehungskirche (Veranstaltungshinweise finden Sie unter "Musikprogramm" und im Monatsgruß.
Das Jahresprogramm liegt in Kirche, Gemeindehaus und Pfarramt zum Mitnehmen aus.
Späth-Orgel wurde 1989 erbaut und eingeweiht (Weitere Infos zur Orgel unter "Architektur:Baugeschichte");
Kantorin: Sirka Schwartz-Uppendieck (Tel.70 92 01).
 

Kirchenvorstand: Das Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde. Den Vorsitz hat Pfarrer Wolfgang Vieweg


Konfirmandenunterricht: Für die Jugendlichen der 8. Klassen ist der Konfirmandenunterricht zunächst wöchentlich, Dienstag, 16 Uhr. Nach den Herbstferien schließt sich die Phase des Gemeindepraktikums an. Nach Weihnachten in der Form von Konfirmandentagen, die ein Mal im Monat am Samstag stattfinden.

Krippe: Vom 22.12. bis 6.1. ist in der Kirche eine Weihnachtskrippe aufgebaut, die nach den Gottesdiensten und Konzerten betrachtet werden kann. Die Kirche ist in dieser Zeit nicht offen.


Kunst und Kirche: Dieser Arbeitskreis wurde 2004 gegründet und trifft sich drei bis vier Mal im Jahr, plant und organisiert Ausstellungen. Die Auferstehungskirche ist ein idealer Ausstellungsort: wir haben Bilderschienen und eine entsprechende Beleuchtung. Leitung: Sirka Schwartz-Uppendieck

Lektorinnen und Lektoren sind an den Gottesdiensten mitbeteiligt (z.B. bei Lesungen).

Mini-Club: Treffpunkt für Mütter und Väter mit Kleinkindern.
Info: Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel, Tel. 77 01 51.

Mini-Gottesdienst: Alle 2 Monate (Alter 1 bis 5 Jahre). Termine im Auferstehungsbrief.
Info: Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel, Tel. 77 01 51.
 

Mobiler Kleiderladen: Ein Angebot der Kirchlichen Beschäftigungsinitiative "mitarbeiten". Bedürftige Menschen können günstig Kleidung einkaufen. Preise: zwischen 50 Cent und 5 €.


Monatsgruß: Zeitschrift für die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden in Fürth, wird zusammen mit dem Gemeindebrief kostenlos an die evangelischen Haushalte verteilt.
Er liegt im Pfarramt, im Gemeindehaus, in der Kirche und in der Kindertagesstätte zum Mitnehmen aus.

Nordic Walking: Donnerstag, 9-10 Uhr(Treffpunkt: vor der Kirche); Info: Dagmar Maier (Tel. 74 65 09).


Obstspende: Der Frauenkreis möchte auch in diesem Jahr wieder Marmeladen kochen und diese für einen guten Zweck verkaufen. Dazu sind noch Obst- und Früchtespenden willkommen. Wer vielleicht im eigenen Garten Früchte übrig hat, sage bitte im Pfarramt Bescheid (Tel.: 749 99 00).

Ökumene: Unsere katholische Schwesterkirche ist die Kirche "Unsere liebe Frau" (siehe unter den "Links"). Die evang.-meth. Kirche befindet sich in der Angerstraße.
Den Fragen eines guten ökumenischen Miteinanders widmet sich der "Arbeitskreis Ökumene".

Offene Kirche: Die Auferstehungskirche ist täglich von 10-18 Uhr (Winter: 10-16 Uhr) geöffnet.
Vom 22.12. bis 6.1. ist in der Kirche eine Weihnachtskrippe aufgebaut, die nach den Gottesdiensten und Konzerten betrachtet werden kann. Die Kirche ist in dieser Zeit nicht offen.

Orgel: Die Orgel der Auferstehungskirche wurde 1989 von der Fa. Späth gebaut und 2015 von der Fa. Mühleisen generalsaniert.


Offenes Ohr: Im Sommerhalbjahr ist am Samstag von 15 bis 16 Uhr ein Gemeindeglied in der Auferstehungskirche als Ansprechpartner/in für Fragen oder Führungen in der Kirche anwesend.

Passion: In der Passionszeit finden mittwochs (19.30 Uhr) in der Auferstehungskirche Passionsandachten statt.
Die genauen Termine finden Sie unter „Veranstaltungen“ oder im Gemeindebrief.


PfarrerIn der Auferstehungskirche:
Pfarrer Wolfgang Vieweg, Otto-Seeling-Promenade 7a, Tel. 97 91 760
Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel, Otto-Seeling-Promenade 9, Tel. 77 01 51

Pfarrbüro:
Otto-Seeling-Promenade 7, geöffnet Montag 9-12 Uhr, Donnerstag 8.30-12 und 13-16.30 Uhr, Freitag 9-12 Uhr.

Sekretärin im Pfarramt: Alexandra Borchers, Tel. 74 999 00, Fax 741 74 35, e-mail: pfarramt.auferstehung.fue@elkb.de

Posaunenchor: für Trompeten und Posaunen. Proben: Montag, 19 Uhr, Gemeindesaal.
Info: Karin Mehring, Tel. 68 977 84

Reformationsjubiläum:
Die Angebote der Auferstehungskirche finden Sie unter www.reformkiosk.de oder hier auf dieser Seite.
Eine Fülle von Veranstaltungen, Gottesdiensten und Events zum Reformationsjubiläum in Bayern finden Sie unter www.Luther2017-Bayern.de

 

Reformkiosk: Ein Kunstprojekt zum Reformationsjubiläum mit vielen Veranstaltungen und Aktionen.
Weitere Informationen und aktuelle Hinweise finden Sie unter www.reformkiosk.de oder hier auf dieser Seite.


Rudolf-Breitscheid-Str. 37: Adresse des Gemeindehauses, in dem sich fast alle Gruppen der Gemeinde treffen und viele Veranstaltungen stattfinden (im Vorderhaus und Rückgebäude).

Schule:  Evangelische Grundschule „Luise Leikam“. Weitere Infos zur Konzeption und zur Anmeldung erhalten Sie über das Dekanat.


SeniorInnengymnastik:  im Gemeindesaal, Rudolf-Breitscheid-Str. 37; Leitung: Monika Reichel (Tel. 77 82 56).
 

Seniorenkreis:  "Club 60". Er findet zwei Mal im Monat im Gemeindehaus von St. Michael (Grüne Scheune) statt. Info: Pfarramt St. Michael.


Spielenachmittag: Von Oktober bis März findet ein Spielenachmittag von 15 bis 17 Uhr im Gemeindehaus statt. Es gibt etliche Spiele vor Ort. Meistens wird ein Spiel gespielt, das von den Teilnehmern mitgebracht wird. Die Termine finden Sie im Gemeindebrief und unter „Veranstaltungen“.
Info: Pfarrer Wolfgang Vieweg
 

Sport:
In der Gemeinde gibt es eine Fußballmannschaft, Seniorengymnastik und eine Walking-Gruppe.

 

Sprengel
Zum Sprengel der zweiten Pfarrstelle (Pfarrerin Stooß-Heinzel) gehören: Nürnberger Straße ab Hausnummer 30, Otto-Seeling-Promenade, Goethestraße, Sigmund-Nathan-Straße, Lange Straße und Dr. Mack-Straße.
Die anderen Straßen gehören zum Sprengel der ersten Pfarrstelle (Pfarrer Vieweg).


Stadtpark: Die Auferstehungskirche grenzt an den sog. "Rosengarten" des Fürther Stadtparks. Im Stadtpark verläuft seit 2008 ein ausgeschilderter Baumlehrpfad: Hier werden neben klassischen heimischen Gehölzen und bäumen auch Raritäten und Exoten, zum Teil auch ehemalige Grabbepflanzungen beschrieben.

 

Taizé-Gebet: Wir treffen uns drei Mal im Jahr zu einem Taizé-Gebet in unserer Kirche. Wenn Sie sich dafür interessieren, gerne mitwirken möchten (Vorbereitung; Musik), dann wenden Sie sich bitte an Pfarrer Vieweg. Bei ihm erfahren Sie auch den nächsten Termin und können sich in den E-Mail-Verteiler aufnehmen lassen.

Taufe:  Die Taufen finden grundsätzlich im Gottesdienst bzw. im Anschluss daran statt. Zur Anmeldung für die Taufe setzen Sie sich mit Pfarrer Vieweg oder Pfarrerin Stooß-Heinzel (entsprechend dem Sprengel, in dem Sie wohnen) in Verbindung. Dann kann ein Termin für die Taufe und das Taufgespräch vereinbart werden.

Telefonseelsorge:
Telefonseelsorge Nürnberg, Tag und Nacht kostenlos zu erreichen, Tel. 0 800/111 0 111 und 0 800/111 0 222
Kindersorgentelefon, Montag bis Freitag, 15.00–19.00 Uhr, Tel. 0 800/111 0 333, Anruf kostenlos

Theatergottesdienst: Seit 2006 feiern wir in Kooperation mit dem Stadttheater Fürth immer wieder Gottesdienste zu Schauspielen und Konzerten aus dem Programm des Fürther Stadttheaters.

Totengedenken:  Die Namen der Verstorbenen werden im Gottesdienst nach der Trauerfeier abgekündigt und ins Fürbittengebet mit aufgenommen. Am Ewigkeitssonntag (Sonntag vor dem 1. Advent) wird aller Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres gedacht. Am 23. Juni, dem Vorabend des Johannistages findet auf dem Fürther Friedhof ein Gottesdienst zum Gedächtnis der Verstorbenen statt, zu dem die Angehörigen der seit dem letzten Johannistag Verstorbenen schriftlich eingeladen werden.

Trauung:  Die Trauungen finden grundsätzlich am Samstag um 12 oder 13.30 Uhr statt. Zur Anmeldung für die Trauung setzen Sie sich mit Pfarrer Vieweg oder Pfarrerin Stooß-Heinzel (entsprechend dem Sprengel, in dem Sie wohnen) in Verbindung. Dann kann ein Termin für die Trauung und das Traugespräch vereinbart werden.

Turmbesteigung der Auferstehungskirche: Termine und Uhrzeit entnehmen Sie bitte den Aushängen und dem Gemeindebrief (unter der Rubrik "offene Kirche").

Umwelt: Die Umweltbeauftragte der Kirchengemeinde ist Karin Erdmannsdörfer, Moststr. 8.

Veranstaltungen: über aktuelle Angebote und Termine informieren der "Monatsgruß", der Gemeindebrief, die Tagespresse sowie die Schaukästen am Pfarramt, an der Kirche und am Gemeindehaus.

Verstorbene:  Die Namen der Verstorbenen werden im Gottesdienst nach der Trauerfeier abgekündigt und ins Fürbittengebet mit aufgenommen. Am Ewigkeitssonntag (Sonntag vor dem 1. Advent) wird aller Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres gedacht. Am 23. Juni, dem Vorabend des Johannistages findet auf dem Fürther Friedhof ein Gottesdienst zum Gedächtnis der Verstorbenen statt, zu dem die Angehörigen der seit dem letzten Johannistag Verstorbenen schriftlich eingeladen werden.

Vikar: Das Vikariat ist die praktische Ausbildung zum Pfarrberuf nach dem Theologiestudium. Von September 2012 bis Februar 2015 war Michael Hofmann als Vikar in unserer Gemeinde. Sein Sprengel war der Bereich zwischen Schwabacher Straße und Gustav-Schickedanz-Straße. Seit Herbst ist Julia Zeilmann als Vikarin in der Gemeinde. Ihr Sprengel ist der Bereich südlich der Nürnberger Straße zwischen der Gustav-Schickedanz-Straße und der Stadtgrenze.

Walking: Eine kleine, aber fitte Truppe aus bisher vier Läuferinnen trifft sich jeden Donnerstag um 9 Uhr vor der Auferstehungskirche um  eine Stunde in unserem wunderschönen Stadtpark zu walken. Wir wollen nicht nur geistig, sondern auch körperlich fit bleiben. Wenn Sie Zeit und Lust haben, laden wir jede Frau oder auch jeden Mann herzlich ein mitzuwalken. Keine Sorge: es ist keine Wettkampftruppe. Alle können mithalten.


Weihnachten in der Auferstehungskirche am Heilig Abend:
Minigottesdienst um 14 Uhr, Familiengottesdienst um 15.30 Uhr, Christvesper um 17 Uhr, Christmette um 23 Uhr.
Vom 22.12. bis 6.1. ist in der Kirche eine Weihnachtskrippe aufgebaut, die nach den Gottesdiensten und Konzerten betrachtet werden kann. Die Kirche ist in dieser Zeit nicht offen.

 

Weltgebetstag: Die Gemeinde beteiligt sich jedes Jahr am ersten Sonntag im März am Weltgebetstag. Er wird reihum zusammen mit St. Michael, der evangelisch-methodistischen Gemeinde und der katholischen Gemeinde „Unsere liebe Frau“ gefeiert. In den Wochen davor gibt es auch an einem Samstag das Angebot eines Weltgebetstags für Kinder und Jugendliche.

 

Wiedereintritt:  Wenn Sie wieder in die evangelische Kirche eintreten möchten, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder in einer Kirchengemeinde oder in der Kircheneintrittsstelle in Nürnberg (Haus eckstein; siehe unter den "Links" den Button "Kircheneintritt"). Pfarrer Vieweg und Pfarrerin beraten Sie gerne. In der Regel erfolgt der Kircheneintritt mit einem Gespräch mit einem Pfarrer oder einer Pfarrerin und dem anschließenden Besuch eines (Abendmahls-)Gottesdienstes.

Wohlfahrtsmarken:  Im Pfarramt verkaufen wir Wohlfahrtsmarken. Der Wohlfahrtsmarkenzuschlag verbleibt als Erlös für diakonische Aufgaben in unserer Gemeinde.