Werden Sie Mitglied im Diakonieverein! Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag von 15 Euro pro Jahr helfen Sie
bei der Unterstützung diakonischer Aufgaben in unserer Kirchengemeinde und der Diakonie in Fürth.

 

Offener Treff am Spielplatz im Stadtpark immer freitags 15 -17 Uhr

Spiele, Freunde, Spaß und Chillen: Der offene Treff für Kids von ca. 9-13 Jahren ist ein toller Erfolg. Gerne können noch mehr Kinder vorbeikommen.

Übrigens: Über ehrenamtliche Unterstützung würden sich Rebekka Adel und die Kids sehr freuen.

 

Donnerstag, 18. Oktober (18 Uhr; Gemeindehaus)

Kirchenchorprobe für den Gottesdienst am 21. Oktober

 

Freitag, 19. Oktober (19.30 Uhr; Gemeindehaus)

Klangmeditation - mit tibetischen Klangschalen, Gongs, Glocken und Zimbeln

Die beruhigenden Klänge aus dem fernen Osten lassen uns entspannen und wirken heilsam.

Referent: Thorsten Strahlberger

Gebühr: 15 Euro. Anmeldung bis Montag, 15.10. beim ebw

 

Sonntag, 21. Oktober (9.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Theatergottesdienst zum Theaterstück „Liliom“ von Franz Molnár mit Mutmachlied

You’ll Never Walk Alone”: alle Fußballfans der Welt kennen dieses Lied. Es stammt aus dem Broadway-Musical “Carousel” (1945) von Richard Rodgers & Oscar Hammerstein. Als Vorlage für “Carousel” diente das Theaterstück „Liliom“ von Franz Molnár – eine Art Kärwa-Abenteuer zwischen Himmel und Erde. Im Theatergottesdienst am 21. Oktober ist eine Szene aus „Liliom“ zu erleben. Passend dazu singen Michael Herrschel und der Liturgische Chor unter Leitung von Sirka Schwartz-Uppendieck Songs aus “Carousel”. “You’ll Never Walk Alone” ist natürlich dabei!

Der Liturgische Chor probt dafür am Donnerstag, 18. Oktober um 18 Uhr im Gemeindesaal.

 

Seit nunmehr fast 100 Jahren erobert Ferenc Molnars „Liliom“ die Bühnen der Welt. Von Budapest über Berlin bis New York brach der Erfolg des Stücks nie ab. Es gibt viele Verfilmungen des Stoffs, darunter eine 1934 durch Fritz Lang in Frankreich. 1945 hatte das Musical „Carousel“ von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein Molnárs Bühnengeschehen zwischen Märchen und Sozialdrama sogar in eine vollkommen andere Kunstform adaptiert. Passend zur Fürther Kärwa-Zeit wird im Stadttheater Fürth die Saison 2018/19 mit einer Inszenierung dieses Schauspiels durch den Regisseur Barish Karademir eröffnet: Liliom, ein grobschlächtiger Hallodri arbeitet für Frau Muskat, Betreiberin eines Karussells in Budapest – und Lilioms Bettgefährtin. Nachdem dieser seine Chefin für Julie, ein junges Dienstmädchen verlässt, feuert Frau Muskat ihren Liebhaber prompt. Prekär wird die Situation als Julie ungewollt schwanger wird, denn Liliom ist nach wie vor arbeitslos und bekommt einfach keinen Fuß auf den Boden, was sich ebenfalls auf sein Gemüt niederschlägt. Aus seiner Not heraus, lässt sich Liliom von einem Kumpel zu einem Raubüberfall verführen. Auf märchenhafte und doch tragische Art und Weise setzt sich dieses Schauspiel mit dem Spielzeitmotto der Saison, „MehrWertArbeit“, auseinander: Was bedeutet Arbeit und vor allem, was bedeutet es, wenn man keine hat? Außerdem stellt sich die Frage nach welchen Kriterien wir jemanden als „solide“ oder „verantwortungslos“ kategorisieren und ob dies überhaupt möglich ist. Barish Karademir führt bei „Liliom“ zum dritten Mal Regie in Fürth nach den erfolgreichen Inszenierungen „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“ und „Geächtet“. Im Theatergottesdienst am 21. Oktober  um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche wird Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel auf die Thematik des Schauspiels eingehen. Dr. Matthias Heilmann

 

Sonntag, 21. Oktober (10.30-18 Uhr; Sakristei der Auferstehungskirche)

Kirchenvorstandswahlen.

 

Ihre Stimme zählt

Liebe Gemeinde, die sechsjährige Amtsperiode des Kirchenvorstands geht im Herbst zu Ende. Am 21. Oktober wird ein neuer Kirchenvorstand gewählt unter dem Motto; „Ich glaub, ich wähl!“

Kirchenvorstandswahlen sind eine wichtige Station im Leben der Gemeinde. Sie sind Gelegenheit zu zeigen: „Ich glaub. Ich wähl.“

Die evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Und es ist ein besonderes Kennzeichen der evangelischen Kirche, dass die Leitung der Gemeinde gemeinsam von Ehrenamtlichen und Hauptberuflichen wahrgenommen wird.

Indem Sie wählen gehen, nehmen Sie Einfluss darauf, wer die Kirchengemeinde in den nächsten sechs Jahren leiten wird. Sie sprechen den Ehrenamtlichen Ihrer Wahl Ihr Vertrauen aus und stärken ihnen den Rücken für die Aufgaben, die vor ihnen liegen. Wer dennoch zögert oder sich fragt „Warum soll ich denn wählen gehen?“, der lasse sich sagen: Schon Martin-Luther plädierte für ein Mitspracherecht der theologischen Laien in der Gemeinde. Es lässt sich heute noch deutlicher als früher sagen: „die Zeiten, in denen der/die Pfarrer/in in der Gemeinde allein den Ton angibt, sind vorbei!“ Die zukünftige Kirche wird eine sein, die von ihren Gemeindegliedern gemacht wird, auch gemacht werden darf. Dazu brauchen alle, und besonders die neuen Kandidatinnen und Kandidaten, ein möglichst breites Mandat und eine starke Ermutigung. Darum, nutzen Sie Ihr Stimmrecht,  gehen Sie wählen und gestalten Sie unserer Gemeindeleben mit.

Susanne Erdmannsdörfer, Vertrauensfrau des Kirchenvorstands

 

Wie wähle ich den Kirchenvorstand?

Sie bekommen Ihren „Wahlausweis“ und die Wahlunterlagen für die Briefwahl per Post zugestellt. Wenn Sie nicht Briefwahl machen möchten, können Sie am Sonntag, 21. Oktober von 10.30 bis 18 Uhr im „Wahllokal“(die Sakristei der Auferstehungskirche, Nürnberger Str. 15.) wählen. Bringen Sie bitte den Wahlausweis - und zur Sicherheit auch Ihren Personalausweis - in das Wahllokal mit. Wahlberechtigt sind alle Konfirmierten  über 14 Jahre und alle evangelischen Gemeindeglieder, die am 21. Oktober mindestens 16 Jahre alt sind. Wenn Sie wahlberechtigt sind und dennoch bis Ende September keinen Wahlunterlagen erhalten haben, melden Sie sich bitte im Pfarramt zum Eintrag in das Wahlberechtigtenverzeichnis. Was sich trotz größter Sorgfalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch (oder gerade) im Zeitalter des Computers nicht vermeiden lässt: dass fehlerhafte Adressen ausgedruckt werden, jemand ist verstorben oder verzogen. Nehmen Sie es bitte nicht als böse Absicht und melden Sie die Fehler ans Pfarramt.

Im Namen des Vertrauensausschusses: Pfarrer Wolfgang Vieweg

 

Mittwoch, 24. Oktober (Pfarramt; 19.30 Uhr)

Offener Gesprächskreis für Frauen

Bei uns liegen Sie richtig - Eine Friedhofsverwalterin erzählt

Referentin: Elfi Heider

 

Samstag, 27. Oktober (19.30 Uhr; Gemeindehaus)

Filmabend

Am Vorabend der Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ laden wir ein zu einem vergnüglichen Filmabend über die Herausforderungen, die das Zusammenleben von unterschiedlichen Religionen mit sich bringt. In der französischen Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ wird die Toleranz des gut katholischen Ehepaars Verneuil auf eine harte Probe gestellt, als ihre Töchter heiraten wollen ...Herzliche Einladung zu einem Abend mit Kinoatmosphäre im Gemeindesaal.

 

Sonntag, 28. Oktober (9.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Themengottesdienst zur Eröffnung der Ausstellung

Predigt: Vikarin Julia Zeilmann

 

Sonntag, 28.Oktober bis Sonntag, 2. Dezember (10-16 Uhr; Auferstehungskirche)

Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“

Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos ist die Ausstellung in der Auferstehungskirche überschrieben, die den Blick auf das Verbindende zwischen unterschiedlichen Kulturen und Religionen lenkt. In einer Zeit, in der weltweit religiös motivierte Konflikte zunehmen, lädt die Ausstellung dazu ein, die faszinierende Welt der Religionen besser kennen zu lernen. Die Ausstellung wird mit einem Themen-Gottesdienst am 28. Oktober eröffnet.

 

Montag, 5. November (18 Uhr; Babylon-Kino Fürth)

Zeit für Utopien

Agenda-21-Kino in Fürth

Eine filmische Entdeckungsreise zu Einsteigern in eine neue Gesellschaft. In „Zeit für Utopien“ sagen vier Menschen und Initiativen Ja zu eingefahrenen gesellschaftlichen Strukturen und berichten über ihr Erfahrungen mit alternativen Lebensmodellen.

Diskussionspartnerin: Brigitte Hanek-Ures, FARCAP

Eintritt frei, Spende erbeten

 

Samstag, 10. November (15-17 Uhr, Gemeindehaus)
Spielenachmittag
Auf die Spiele, fertig, los. Im Winterhalbjahr treffen wir uns wieder ein Mal im Monat zu einem Spielenachmittag im Gemeindehaus. Wer Lust hat, gemeinsam mit anderen alte und neue Spiele auszuprobieren ist herzlich eingeladen. Willkommen sind Kinder und Erwachsene von 5-99 Jahren.
 Nähere Informationen bei Pfarrer Vieweg unter 749 99 00

 

Sonntag, 11. November (9.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Themengottesdienst und Konzert „Atalja

Eine umstrittene biblische Heldin porträtieren Irene Stooß-Heinzel(Predigt) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Musik) im Themengottesdienst am 11. November um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche: die Königin Atalja. Über sie hat die koreanische Komponistin Yulim Kim eine Opernszene geschrieben, die im Konzert „Umbrüche: Musik 1618-2018“ am 1. Dezember um 19.30 Uhr uraufgeführt wird: mit Solgerd Isalv (Atalja) und dem Farrenc Orchester (Leitung Sirka Schwartz-Uppendieck und Bernd Müller). Auf dem Konzertprogramm stehen starke Stücke vom Barock bis heute.

 

Dienstag, 13. November (19.30 Uhr; Pfarramt)

Kirchenvorstandsitzung.

Die Sitzung ist öffentlich. Die Tagesordnung hängt im Eingangsbereich der Kirche aus.

 

Mittwoch, 14. November (14.30 Uhr; Grüne Scheune St. Michael)

Club 60

Hornschuchpromenade und Königswarter Straße - Eine Führung im Sitzen. Karin Jungkunz, Stadtheimatpflegerin

 

Donnerstag, 15.  November (17.15 Uhr; Auferstehungskirche)

Minigottesdienst mit Laternenzug

Laternen, Martinslieder und die Geschichte vom Soldaten Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler teilt, sind auch schon für die Allerkleinsten ein Erlebnis. Die Geschichte von Sankt Martin steht im Mittelpunkt des kurzen, kindgerechten Gottesdienstes.

Nach der Geschichte und dem Singen von Martinsliedern können dann die Laternen angezündet werden und es gibt eine kurze Runde durch den dämmrigen Stadtpark.

Bitte Laternen selbst mitbringen.

 

Mittwoch, 21. November (9.30 – 15 Uhr; Gemeindehaus)

Kinderbibeltag

(An diesem Tag ist Buß- und Bettag und deshalb schulfrei)

Anmeldung bis Freitag, 16.11. im Pfarramt, fon 749 99 00 oder bei Pfrin. Irene Stooß-Heinzel, fon 77 01 51

Der Unkostenbeitrag beträgt 3 Euro (incl. Essen).

Beim diesjährigen Kinderbibeltag wollen wir das Land der Bibel kennenlernen. Wie lebten die Menschen damals in Palästina zur Zeit der Römer? Wie ging es Maria, Josef und den Hirten? Gemeinsam wollen wir an dem Tag auch das Krippenspiel für den Heiligen Abend entwerfen. Hier sind alle Künste gefragt: singen und musizieren, malen und basteln, Szenen erfinden und vieles mehr. Und natürlich kommt auch das gemeinsame Spielen und Spaß haben nicht zu kurz.

Eingeladen sind alle Kinder ab sechs Jahren, die Lust haben zu spielen und kreativ zu sein – auch die, die nicht auf der „Bühne“ stehen wollen.

Unkostenbeitrag 3 Euro; Anmeldungen bitte bis spätestens Montag, 19.11. ans Pfarramt unter 749 99 00. Wir freuen uns auf euch, Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel und Team

 

Donnerstag, 22. November (19.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Weltethos - Brücke zwischen Kulturen und Religionen

Die Idee des Weltethos lenkt den Blick auf das Verbindende zwischen unterschiedlichen Kulturen und Religionen.

Referent: Dr. Günther Gebhardt, Interreligiöser Dialog, Stiftung Weltethos

Gebühr: 3 Euro

 

Samstag, 24. November (9.30 bis ca. 14 Uhr; Gemeindehaus Zirndorf, Pfarrhof 3)

Dekanatsfrauentag
Info: Sabine Thumer, Bildungswerk

 

Mittwoch, 28. November (14.30 Uhr; Grüne Scheune St. Michael)

Club 60

Die Heiligen des Advent. Gisela Simoneit, Pfrin. i.R.

 

Mittwoch, 28. November (Pfarramt; 19.30 Uhr)

Offener Gesprächskreis für Frauen

Vom Multikulti der deutschen Sprache. Referentin: Margarete Autenrieth

 

Donnerstag, 29. November (19.00 Uhr; Gemeindehaus)

Auf Veränderungen einlassen, neue Perspektiven erkennen

Familienaufstellung auf der Grundlage von Virgingia Satir

Referentinnen: Simone Straßner, Melanie Wild

Gebühr: 120 Euro mit Aufstellung, 5 Euro ohne Aufstellung

Anmeldung bis 5.11. (AufstellerIn) bzw. 26.11. unter info@ebw-fuerth.de

 

Hirten und Engel fürs Krippenspiel gesucht: Beim Familiengottesdienst am Heiligen Abend wird es wieder ein Krippenspiel von Kindern aus der Gemeinde geben. Gesucht werden hierfür noch Kinder ab 5 Jahren, die Lust haben mitzuspielen. Je nach Können und Zutrauen gibt es kleinere und größere Rollen, mit oder ohne Text. Die Proben sind an den Samstag-Vormittagen im Dezember um 10.00 Uhr im Gemeindesaal. Anmeldung und Kontakt bei Pfarrerin Stooß-Heinzel unter 77 01 51.

 

Sonntag, 2. Dezember (15 Uhr; Gemeindehaus)

Gemeindeadvent

Alle Jahre wieder ...“ kommt der Advent und damit die Zeit der inneren und äußeren Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Die Gemeinde feiert den Beginn der Vorweihnachtszeit mit einer stimmungsvollen Feier mit adventlicher Musik, Kaffee und (selbstgebackenen) Plätzchen und Kuchen.

Herzliche Einladung !

 

Mittwoch, 5. Dezember (19.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Adventsandacht

 

Sonntag, 9. Dezember (19 Uhr; Kirche)

Taizé-Gebet

Unsere Kirche wird von Kerzenlicht erfüllt und den typischen Gesänge aus Taizé. Eine Stille von ca. 10 Minuten anstelle einer Predigt verhilft uns dazu.

Im Anschluss gibt es ein gemütliches Beisammensein bei einer Tasse Tee.

Gesucht werden noch weitere Instrumente, die die Gesänge zusammen mit dem Klavier begleiten. Instrumente aller Art sind herzlich willkommen. Info:  Pfarrer Vieweg.

 

Vom 22.12. bis Epiphanias (6.1.) ist in unserer Kirche die Krippe aufgebaut, deshalb ist die Kirche während dieser Zeit tagsüber geschlossen.

Die Krippe kann vor und nach den Gottesdiensten sowie nach den Konzerten betrachtet werden.

 

Dienstag, 26. Dezember, 2. Weihnachtsfeiertag (17 Uhr; Auferstehungskirche)
Offenes Weihnachtsliedersingen

Es gibt so viele Weihnachtslieder, dass die Gottesdienste am Heiligen Abend und den beiden Weihnachtsfeiertagen gar nicht ausreichen, diesen Schatz an Liedern auch nur annähernd zu heben. Neben den Liedern im Hauptteil und Regionalteil unseres Gesangbuches sowie dem Liederheft „Kommt atmet auf“ gibt es noch eine Fülle weiterer Weihnachtslieder - alt und jung, aus Franken und aus aller Welt. Eine stattliche Sammlung hat sich mittlerweile in meinem Weihnachtsliederordner angesammelt. Daraus spiele ich am Klavier und singe dazu im Kreise der Familie und Verwandten. Gerne würde ich dies einmal zusammen mit Ihnen in der Auferstehungskirche tun. Ein günstiger Zeitpunkt erscheint mir dafür der Nachmittag des 2. Weihnachtsfeiertages zu sein: Denn nach dem Trubel am Heiligen Abend, dem Essen und Besuchen am 1. Weihnachtsfeiertag und dem Gegenbesuch am 26. Dezember wird es endlich wieder ruhiger. Die Reste des Bratens sind gegessen und der Besuch zum Teil bereits wieder abgereist. Und was dann? ...

Dann kommen Sie doch am 26. Dezember, dem 2. Weihnachtsfeiertag um 17.00 Uhr zum Christbaum in der Auferstehungskirche. Die Kerzen flackern und laden ein zum Mitsingen, wenn am Klavier altbekannte Weihnachtslieder erklingen. Vielleicht entdecken Sie auch einen neuen Ohrwurm, den Sie in Ihr Repertoire aufnehmen. Dazwischen hören Sie weihnachtliche Texte, Gedichte und Geschichten. Ich freue mich über Anregungen durch Ihre Lieblingsgeschichten. Gerne nehme ich auch Liedwünsche oder Liedvorschläge von Ihnen auf. Ihr Pfarrer Wolfgang Vieweg

 

Sonntag, 31. Dezember (19.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Silvestertusch!

 

Die weiteren geplanten Veranstaltungen können Sie der Jahresplanung entnehmen.

Es können sich durchaus noch Änderungen ergeben.

Beachten Sie deshalb auch die Aushänge in den Schaukästen, im Gemeindehaus und in der Kirche.

 

Kirchenmusikalische Veranstaltungen und Konzerte

finden Sie unter dem Menüpunkt "Musikprogramm"

 

Einen Überblick über Veranstaltungen aus der Vergangenheit finden Sie
im Archiv der Ausstellungen, der Kirchenmusik oder unserer anderen Veranstaltungen.

 

 

.................................................................................................................................................

2019            2019            2019            2019            2019           

.................................................................................................................................................

 

Ab Mittwoch, 13. März (19.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Passionsandacht

 

Osterkerze: Wer hat Lust und Zeit die Osterkerze für 2018 zu gestalten? Info: Pfarrer Vieweg, Tel.: 749 99 00

 

Hausabendmahl

In der Karwoche bieten Pfarrer Vieweg und Pfarrerin Stooß-Heinzel die Möglichkeit zum Hausabendmahl.
Gerne besuchen wir ältere, nicht gehfähige Menschen, die das Abendmahl empfangen möchten.

Bei Interesse bitte melden bei: Pfarrer Vieweg, Tel.: 749 99 00

 

Gründonnerstag, 18. April (19.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Gottesdienst zur Erinnerung an das letzte Mahl Jesu mit seinen Jüngern

 

Karfreitag, 19. April, 9.30 Uhr

Gottesdienst mit Abendmahl

Gottesdienst zur Erinnerung an das Leiden Jesu und seinen Tod am Kreuz

 

Karsamstag, 20. April, (17 Uhr, Gemeindehaus)

Vorbereitung von Osternacht und anschließendem Osterfrühstück

 

Osterfrühstück

Am Ostersonntag nach der Osternacht wird es wieder ein Osterfrühstück geben.

Kuchen und Lebensmittelspenden sind herzlich willkommen. Wer etwas zum Buffet beitragen möchte, gebe bitte im Pfarramt Bescheid.

 

Ostersonntag, 21. April (5 Uhr; Auferstehungskirche)

Osternacht mit anschließendem Osterfrühstück

Morgens, um fünf Uhr, noch im Dunkeln der Nacht, treffen wir uns vor der Kirche. Wir erleben den Einzug der Osterkerze in die noch dunkle Kirche. Allmählich mit immer mehr Kerzen und dem Aufgang der Sonne weicht die Nacht dem Tag und die Botschaft von Ostern wird spürbar.
Im Anschluss an den Gottesdienst sind Sie zu einem Osterfrühstück im Gemeindehaus eingeladen.

 

Ostersonntag, 1. April, 9.30 Uhr

Festgottesdienst mit Abendmahl

 

Ostermontag, 2. April, 9.30 Uhr

Miteinandergottesdienst zum Osterfest

Nicht nur Kinder und ihre Eltern sind angesprochen, sondern für jede Generation von Kinder bis Senioren ist etwas dabei, jede Generation beteiligt. Herzliche Einladung!

 

Sonntag, 7. Juli (9.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Jubelkonfirmation 2019

Da es immer schwieriger wird, die Adressen der Jubilarinnen und Jubilar herauszufinden, eine herzlich Bitte:

Wer selbst in den Jahren 1969, 1959, 1954 oder 1949 konfirmiert wurde oder jemanden kennt, für den dies zutrifft, möge bitte im Pfarramt Bescheid sagen.

 

Sonntag, 21. Juli (9.30 Uhr; Auferstehungskirche)

Miteinander-Gottesdienst und Gemeindebrunch im Stadtpark

Am 21. Juli wollen wir wieder als Gemeinde zusammen feiern: zuerst in einem Miteinandergottesdienst für alle Generationen, dann, bei hoffentlich schönem Wetter, bei einem Brunch draußen auf der Wiese - dazu sind alle Essensspenden, Kuchen, Salate, Brotaufstriche ..., herzlich willkommen.

Wer nicht kochen möchte, kann trotzdem mithelfen: der Treffpunkt zum Aufbau ist um 8.30 Uhr auf der Wiese neben der Kirche.

Herzliche Einladung an alle !

 

Obstspende für Marmeladeaktion: Der Frauenkreis möchte im Herbst wieder eine Marmeladenaktion für einen guten Zweck durchführen und bittet um Obstspenden.
Wer Früchte und Beeren spenden möchte, möge bitte im Pfarramt Bescheid geben.

 

Sommerpredigtreihe

Im Gottesdienstplan für August und September finden Sie viele unterschiedliche Namen. Der Grund: schon seit einigen Jahren findet in den Sommerferien auf den Kanzeln der Fürther Innenstadtgemeinden ein Predigttausch statt. Die Pfarrerinnen und Pfarrer aus Auferstehung, Sankt Michael, Sankt Paul und Maria Magdalena predigen abwechselnd in den verschiedenen Kirchen. Deshalb werden Ihnen im August und September einige ungewohnte Gesichter auf der Kanzel begegnen.

 

Erntedankgaben

Am ersten Sonntag im Oktober feiern wir das Erntedankfest. Zum Gottesdienst am Erntedankfest wird der Altarraum mit Erntedankgaben festlich geschmückt. Obst- und Gemüsespenden sind herzlich willkommen. Wer Gemüse oder Obst spenden möchte, bringe seine Gaben bitte bis Freitag ins Pfarramt oder am Samstag direkt in die Kirche. Alle Spenden sind für die Obdachlosenhilfe der Bahnhofsmission bestimmt.

 

Sonntag, 20. Oktober (10.30 Uhr; Pfarramt)

Gemeindeversammlung

Möchten Sie mitreden in der Gemeinde? Rückmeldung geben? Wünsche oder Kritik äußern? Die Gemeindeversammlung nach dem Gottesdienst bietet wieder die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee über Fragen und Anliegen in Bezug auf die Gemeinde ins Gespräch zu kommen.

Einmal im Jahr lädt der Kirchenvorstand zu einer Gemeindeversammlung ein. Bei einem Kirchencafé wird er über seine Tätigkeit berichten, sowie Themen der Gemeindeentwicklung und Projekte zur Diskussion stellen.
Die Gemeindeversammlung findet im Anschluss an den Gottesdienst statt. Neben der Information soll auch Platz sein für Anregungen der Gemeindeglieder, Lob und Verbesserungsvorschläge, Fragen zu aktuellen Themen, Vorschläge zu neuen Projekten und Initiativen.

Anträge, die im Rahmen der Gemeindeversammlung gemacht werden, werden dann in den nächsten Kirchenvorstandsitzungen beraten.

…, ….  November (17.15 Uhr; Auferstehungskirche)

Minigottesdienst mit Laternenzug

Laternen, Martinslieder und die Geschichte vom Soldaten Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler teilt, sind auch schon für die Allerkleinsten ein Erlebnis. Die Geschichte von Sankt Martin steht im Mittelpunkt des kurzen, kindgerechten Gottesdienstes.

Nach der Geschichte und dem Singen von Martinsliedern können dann die Laternen angezündet werden und es gibt eine kurze Runde durch den dämmrigen Stadtpark.

Bitte Laternen selbst mitbringen.

 

Mittwoch, 21. November (9.30 – 15 Uhr; Gemeindehaus)

Krippenspielworkshop und Kinderbibeltag „Eine Reise nach Palästina.

(An diesem Tag ist Buß- und Bettag und deshalb schulfrei)

Anmeldung bis Freitag, 16.11. im Pfarramt, fon 749 99 00 oder bei Pfrin. Irene Stooß-Heinzel, fon 77 01 51

Der Unkostenbeitrag beträgt 3 Euro (incl. Essen).

 

 

 

 

Sonntag,  (11 Uhr; Auferstehungskirche)
Minigottesdienst
Ein Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Eltern.

 

Wir suchen noch Austräger/innen für den Gemeindebrief.

Wer sich vorstellen kann, einmal im Monat mit einem Zeitaufwand von etwa einer Stunde den Gemeindebrief auszutragen, nehme bitte mit Pfr. Vieweg Kontakt auf. Tel.: 749 99 00.

 

Winterdienst gesucht !

Wer kann sich vorstellen, im Winter auf dem Gehweg vor der Kindertagesstätte gegen ein kleines Entgelt Schnee zu räumen?

Interessierte wenden sich bitte an:

Pfarrer Wolfgang Vieweg, Tel.: 749 99 00

 

Obstspende für Marmeladeaktion:

Der Frauenkreis möchte im Herbst wieder eine Marmeladenaktion für einen guten Zweck durchführen und bittet um Obstspenden.

Wer Früchte und Beeren spenden möchte, möge bitte im Pfarramt Bescheid geben.

 

Für unseren Posaunenchor suchen wir noch Trompeten, Posaunen (und andere Blasinstrumente), die der Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt werden können.
Kontakt: Pfarrer Wolfgang Vieweg (pfarramt.auferstehung.fue@elkb.de)

 

Sponsoren für Kunstwerke gesucht!
Immer wieder erreichen den Kirchenvorstand nach Ausstellungen  in unserer Auferstehungskirche Anfragen nach der  Anschaffung von Kunstwerken für die Kirche.
Leider fehlen der Gemeinde die finanziellen Mittel, um solche Anfragen  weiterzuverfolgen.
Deshalb suchen wir nach privaten SpenderInnen, die die Anschaffung eines Kunstwerkes für die Kirche oder das Gemeindehaus  finanziell unterstützen würden.
Kontakt: Pfarrer Wolfgang Vieweg (pfarramt.auferstehung.fue@elkb.de)