Konfipass für den Konfirmandenkurs zur Konfirmation am 13. Mai 2018:

 

 
 


Der Weg zur Konfirmation gibt dir viele Gelegenheiten, zu lernen, zu fragen und einzuüben, was dieser Glaube bedeutet, was ihn stärkt und fördert.

 

Die Frage an die Konfirmandinnen und Konfirmanden lautet daher:

 

Wollt ihr

 

      unter Jesus Christus, eurem Herrn leben,

      im Glauben an ihn wachsen

      und als evangelisch-lutherische Christen

      in seiner Gemeinde bleiben,

 

so sprecht: Ja, mit Gottes Hilfe!

 

 

Ich wünsche dir, dass Gott dir hilft,

ein Christ mit festem Glauben zu werden.

 

Dein/e Pfarrer/in


Die Konfirmandenzeit

 

Dieser Pass soll dir ein kleiner Wegweiser durch deine Konfirmandenzeit sein.

 

Er soll dir zeigen, was in der Konfirmandenzeit wichtig ist. Denn die Konfirmandenzeit bereitet dich auf die Konfirmation vor.

 

Bei der Konfirmation wirst du gefragt, ob du ein Leben als Christ führen willst. Deine Eltern und Paten haben bei deiner Taufe für dich die Frage mit ihrem „Ja“ beantwortet. Wenn du das auch willst, wirst du bei der Konfirmation „Ja, mit Gottes Hilfe“ antworten.

 

Einige Regeln sind deswegen in der Konfirmandenzeit zu beachten.

 

Die Teilnahme setzt voraus, dass du dich mit den Regeln einverstanden erklärst, sie beachtest und dich an sie hältst.

 


Ziel der Konfirmandenzeit

Bis zur Konfirmation sollst du:

 

·      die Grundlagen unseres Glaubens kennen lernen

·      und mit unserer Gemeinde vertraut werden.

 

 

Das geschieht:

 

·      durch die Teilnahme am Unterricht

·      durch Besuche in der Gemeinde (Gemeindepraktikum)

·      durch die Teilnahme an der Konfirmandenfreizeit

·      durch die Teilnahme an den Konfirmandentagen

·      durch den Besuch von Gottesdiensten

·      und durch Übernahme kleinerer Aufgaben.

 

 

Auf den nächsten Seiten ist darum aufgeführt:

 

·      welche Regeln für den Unterricht gelten

·      woran du teilnehmen wirst

·      und wie du dir deine Teilnahme bestätigen lässt


Der Unterricht

 

Im Unterricht wirst du lernen, was ein Christ wissen muss. Du wirst einiges über unsere Gemeinde, über den Gottesdienst, die Bibel und unseren Glauben erfahren.

 

Zu Beginn der Konfirmandenzeit wird der Unterricht einmal wöchentlich am Dienstag um 16.30 Uhr sein.

 

Der Unterricht findet statt im Gemeindehaus

(Rudolf-Breitscheid-Str. 37, im Hinterhaus).

 

Wichtig ist, dass du regelmäßig teilnimmst
und dich entschuldigst, wenn du z.B. krank bist:


Rufe dann rechtzeitig !!! vor!! dem Unterricht an, damit wir Bescheid wissen:

Pfarrer Wolfgang Vieweg (Tel. 0176 / 231 86 442)

 

Bei wiederholtem unentschuldigten Fehlen, werden wir beraten, ob die Fortsetzung des Konfirmandenkurses für dich noch sinnvoll ist.


Das Gemeindepraktikum

 

Im Anschluss an die erste Unterrichtsphase werdet ihr nach den Herbstferien ein Gemeindepraktikum machen.

Die genauen Termine und Treffpunkte dazu erfährst du im Unterricht.

 

Durch verschiedene Besuche solltet ihr die Sekretärin im Pfarramt, die Kantorin, den Kindergarten und die Arbeit des Mesners kennen lernen.

 

Außerdem werdet ihr Gruppen, Veranstaltungen und Men­schen in der Gemeinde besuchen, um dadurch einen Ein­blick in die Arbeit der Kirchengemeinde zu gewinnen (z.B. Liturgischer Chor, Minigottesdienst, Spielenachmittag und Diakonisches Werk).

 

 

Am 8.12. (18-ca. 22 Uhr) feiern wir gemeinsam einen Gottesdienst.

Anschließend verbringen wir den Abend im Gemeindehaus.


 

Die Konfirmandentage

 

Nach Weihnachten entfällt der wöchentliche Unterricht.

Stattdessen findet in den Monaten Januar bis Mai monatlich ein Konfirmandentag statt.

 

Wir treffen uns an folgenden Samstagen jeweils von 9.30 bis 15 Uhr:

 

13. Januar

3. Februar

10. März

21. April

 

Sowohl die Freizeit als auch die Konfirmandentage sind verbindlicher Teil des Konfirmandenunterrichts.

 

Deshalb ist es wichtig, dass diese Tage unbedingt Vorrang haben vor anderen Terminen (z.B. Turniere,  Sportveranstaltungen, Geburtstagsfeiern usw. ).


Weitere Termine:

 

Einführungsgottesdienst: 1. Oktober

 

Die Konfirmandenfreizeit findet vom 13. bis 15. Oktober in Oberschlauersbach statt.

Die Teilnahme daran ist auf jeden Fall verbindlich.

Du erhältst dazu noch einen gesonderten Brief mit den nötigen Informationen.

 

Das Elterncafé

Nach dem Gottesdiensten am 12.11.und 18.3. findet im Rahmen des Kirchencafés ein Elterncafé statt, bei dem wir Fragen des Unterrichts, des Gemeindepraktikums und der Konfirmation zusammen mit den Eltern besprechen.

 

Konfirmationsprobe: 8. Mai, 16.30 Uhr.

 

Konfirmandenvorstellungsgottesdienst

Der Gottesdienst findet statt am 6. Mai, 9:30 Uhr.

 

Beichte

Beichte mit Fototermin am 12.5.2017, 17:00 Uhr.

Konfirmation

Konfirmationsgottesdienst am 13.5.2017, 9:30 Uhr.
Der Gottesdienst

 

Der Mittelpunkt der Gemeinde ist der Gottesdienst. Hier versammeln sich Christen, singen und beten miteinander und hören von Gott. In der Konfirmandenzeit sollt ihr die verschiedenen Gottesdienste kennen lernen, die es in der Gemeinde gibt und mit ihnen vertraut werden.

 

Deshalb wird von euch erwartet, dass ihr regelmäßig, das heißt mindestens zwei Mal pro Monat, in den Gottes­dienst kommt.

 

Es wäre schön, wenn dich dabei deine Eltern begleiten. Die Konfirmanden sitzen in den ersten beiden Reihen.

Da in unserer Gemeinde das Kinderabendmahl eingeführt ist, dürft ihr auch schon während der Konfirmandenzeit zum Abendmahl gehen. Im Gemeindebrief und in den Abkündigungen kannst du nachlesen, ob das Abendmahl mit Wein oder Saft gefeiert wird.

 

Den Ablauf des Gottesdienstes findest du im Gesangbuch unter der Nummer 679.

 

An den Liedertafeln sind nicht die Seitenangaben, sondern die Liednummern angesteckt.


Auswendig gesprochen bzw. gesungen werden im Gottesdienst:

 

·      das Sündenbekenntnis:
Der allmächtige Gott erbarme sich unser.
Er vergebe uns unsere Sünde
und führe uns zum ewigen Leben.

 

·      Wechselgesänge:

Derr Herr sei mit euch Alle: und mit deinem Geist

Kyrie eleison            Alle: Herr, erbarme dich

Christe eleison         Alle: Christe, erbarme dich

 

·      das Glorialied:
Allein Gott in der Höh sei Ehr

(EG 179.1; siehe auch den Lernstoffteil)

 

·        Antworten:

am Ende von Gebeten:
         Alle: Amen.

nach dem Evangelium: Ehre sei dir, Herr
        
Alle: Lob sei dir, Christus.

 


und beim Abendmahl:

 

·        beim Wechselgesang vor dem Abendmahlsgebet:

Der Herr sei mit euch:
         Alle: Und mit deinem Geiste.

Die Herzen in die Höhe:

         Alle: Wir erheben sie zum Herren.

Lasset uns Dank sagen dem Herren unserm Gotte:

         Alle: das ist würdig und recht.

 

·        das Sanctus:

    Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth,
alle Land sind seiner Ehre voll. Hosianna in der Höhe. Gebenedeit sei, der da kommt im Namen des Herrn. Hosianna in der Höhe.

 

·        das Agnus Dei:

    I: Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt, erbarm dich unser! :I
(2 Mal)

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt, gib uns deinen Frieden. (1 Mal)

 

·        Antworten:

Wenn man die Hostie und den Kelch überreicht bekommen hat, antwortet man mit: Amen.


Der Lernstoff

 

Im Laufe der Konfirmandenzeit sind folgende Stücke auswendig zu lernen:

 

Datum

Das Glorialied (EG 179, 1):

Allein Gott in der Höh’ sei Ehr‘

Bis 31.10.

 

Die 10 Gebote

 

Bis 30.11.

 

Der Psalm 23

 

Bis 31.12.

 

Das Glaubensbekenntnis

 

Bis 31.1.

 

Das Vaterunser

 

Bis 28.2.

 

 

Vor und nach unseren Treffen, sowie nach den Gottesdiensten hast du Gelegenheit, die Lernstücke aufzusagen.

 


Glorialied

 

Allein Gott in der Höh sei Ehr

und Dank für seine Gnade,

darum dass nun und nimmermehr

uns rühren kann kein Schade.

 

Ein Wohlgefall‘n Gott an uns hat;

nun ist groß Fried ohn‘ Unterlass,

all Fehd‘ hat nun ein Ende.

 

 

Das Vaterunser

 

Vater unser im Himmel.

 

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe,

wie im Himmel, so auf Erden.

 

Unser tägliches Brot gib uns heute,

und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

 

Denn dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit.  Amen.


Die Zehn Gebote:

 

1.    Ich bin der Herr, dein Gott.

Du sollst nicht andere Götter haben neben mir.

 

2.    Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnütz gebrauchen; denn der Herr wird den nicht unge­straft lassen, der seinen Namen missbraucht.

 

3.    Du sollst den Feiertag heiligen.

 

 

4.    Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass dir’s wohlgehe und du lange lebest auf Erden.

 

5.    Du sollst nicht töten.

 

6.    Du sollst nicht ehebrechen.

 

7.    Du sollst nicht stehlen.

 

8.           Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

 

9.    Du sollst nicht begehren deines nächsten Haus.

 

10. Du sollst nicht begehren deines nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was sein ist.


Der Psalm 23:

 

Der Herr ist mein Hirte,

       mir wird nichts mangeln.

 

Er weidet mich auf einer grünen Aue

       und führet mich zum frischen Wasser.

 

Er erquicket meine Seele.

 

Er führet mich auf rechter Straße

       um seines Namens willen.

 

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,

fürchte ich kein Unglück;

       denn du bist bei mir,

       dein Stecken und Stab trösten mich.

 

Du bereitest vor mir einen Tisch

im Angesicht meiner Feinde.

 

Du salbest mein Haupt mit Öl

und schenkst mir voll ein.

 

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.


Das Glaubensbekenntnis (Credo)

 

Ich glaube an Gott,

 

den Vater, den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde,

 

und an Jesus Christus,

seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,

empfangen durch den Heiligen Geist,

geboren von der Jungfrau Maria,

gelitten unter Pontius Pilatus,

gekreuzigt, gestorben und begraben,

hinabgestiegen in das Reich des Todes,

am dritten Tage auferstanden von den Toten,

aufgefahren in den Himmel;

er sitzt zur Rechten Gottes,

des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen,

zu richten die Lebenden und die Toten.

 

Ich glaube an den Heiligen Geist,

die heilige christliche Kirche,

Gemeinschaft der Heiligen,

Vergebung der Sünden,

Auferstehung der Toten

und das ewige Leben. Amen.

 


Erklärung/Verpflichtung

 

Ich bin bereit

·                  den Konfirmandenunterricht regelmäßig zu besuchen und die Konfirmandenmappe mitzubringen

·                  den Lernstoff auswendig zu lernen

·                  mind. zwei Mal im Monat zum Gottesdienst zu kommen

·                  an der Konfirmandenfreizeit, dem Gemeindepraktikum und den Konfirmandentagen teilzunehmen

·      kleinere Aufgaben in der Gemeinde zu übernehmen

 

Ich bin bereit, mich in die Konfirmandengruppe einzufü­gen und mitzuarbeiten.


Ich weiß, dass mein kooperatives Verhalten für das Gelin­gen der Konfirmandenzeit wichtig ist.


Ich weiß, dass in dieser Zeit der Konfikurs im Vordergrund steht und deshalb Vorrang hat vor anderen sportlichen oder privaten Aktivitäten und Interessen.

 
Ich möchte teilnehmen und konfirmiert werden.

 

 

Fürth, den ........................              ..................................
                                                      (Unterschrift)

 


Gemeindepraktikum

 

7.11.

 

 

16.30

Gemeindehaus

Einführung und Vorbesprechung

 

 

 

 

Pfarramt

Brot-für-die-Welt

 

 

 

 

Gemeindehaus

Besuch des Jugendwerks

8.12.

 

 

18.00

Kirche und Gemeindehaus

Konfi-Gottesdienst

Anschl.:

19.12.

 

 

16.30

Gemeindehaus

Auswertung

 

Meine Wahltermine:

 

Was?

Datum

Zeit

Ort

1.

 

 

 

 

 

2.

 

 

 

 

 


Der Gottesdienstplan

 

Die fett gedruckten Termine sind für alle verpflichtend.

Insgesamt sind durchschnittlich 2 Gottesdienste pro Monat zu besuchen.

 

Nach dem Gottesdienst erhaltet ihr eine Unterschrift von der Pfarrerin oder dem Pfarrer, die den Gottesdienst gehalten hat, einem Mitglied des Kirchenvorstands oder dem Mesner.

 

Datum

Zeit

Gottesdienst

Unterschrift

24.9.

9:30

 

 

1.10.

9:30

Einführung

 

8.10.

9:30

 

 

13.10.-15.10.

 

Konfi-Freizeit

 

22.10.

9:30

 

 

29.10.

9.30

 

 

5.11.

9.30

 

 

12.11.

9:30

anschl. Konfi-Elterncafé

 

 

19.11.

9:30

 

 

 

22.11.

19.30

Buß- u. Bettag

 

 

26.11.

9:30

Ewigkeitssonntag

 

 

3.12.

9:30

 

 

 

6.12.

19:30

Adventsandacht

 

 

8.12.

18.00

Konfi-Gottesdienst

 

 

10.12.

9:30

 

 

 

10.12.

19:00

Taizé-Gebet

 

 

13.12.

19:30

Adventsandacht

 

 

17.12.

9:30

 

 

 

20.12.

19:30

Adventsandacht

 

 

24.12.

15.30

Kinderweihnacht

 

 

 

17.00

Christvesper

 

 

 

23.00

Christmette

 

 

25.12.

9:30

1. Weihnachts-feiertag

 

 

26.12.

9:30

2. Weihnachts-feiertag

 

 

31.12.

17:00

Altjahresabend

 

 

1.1.

11.00

Neujahr

 

 

6.1.

9:30

Epiphanias

 

 

7.1.

9:30

 

 

 

14.1.

9:30

Theatergottesdienst

 

 

21.1.

9:30

 

 

 

4.2.

9:30

 

 

 

11.2.

9:30

 

 

 

18.2.

9:30

 

 

 

21.2.

19.30

Passionsandacht

 

 

25.2.

9.30

 

 

 

28.2.

19.30

Passionsandacht

 

 

2.3.

18.30

Weltgebetstag

Im Gemeindehaus

 

 

4.3.

9.30

 

 

 

7.3.

19.30

Passionsandacht

 

 

11.3.

9.30

 

 

 

14.3.

19.30

Passionsandacht

 

 

18.3.

9:30

anschl. Konfi-Elterncafé

 

 

18.3.

19:00

Taizé-Gebet

 

 

21.3.

19.30

Passionsandacht

 

 

25.3.

9.30

Palmsonntag

 

 

29.3.

19:30

Gründonnerstag

 

 

30.3.

9:30

Karfreitag

 

 

1.4.

5:00

Osternacht

 

 

 

9:30

Festgottesdienst

 

 

2.4.

9:30

Ostermontag

Fam.gottesdienst

 

 

8.4.

9:30

 

 

 

15.4.

9.30

 

 

 

22.4.

9.30

 

 

 

29.4.

9.30

 

 

 

6.5.

9:30

Vorstellungs-Gottesdienst

 

 

10.5.

10.30

In UlF

Christi Himmelf.

 

 

 

 


Informationen

 

In einer Kirchengemeinde gibt es viele Bereiche und Möglichkeiten, sich zu engagieren. Das Gemeindeprakti­kum soll dir dabei helfen, einen ersten Einblick in das Gemeindeleben zu erhalten.

Du kannst aber die Angebote gerne auch außerhalb der Praktikumszeit wahrnehmen.

 

Spielenachmittag

An jedem zweiten Samstag der Monate Oktober bis März findet ein Spielenachmittag von 15-17 Uhr im Gemeinde­haus statt.

Das ist dieses Schuljahr an folgenden Terminen:

             14. Oktober                13. Januar

             11. November.           10. Februar

             9. Dezember               10. März

 

Kirchenmusik

Viele Menschen bringen viel musikalisches Talent mit. Damit bereichern sie das Leben in der Gemeinde. Manches Talent wird erst noch entdeckt. Deswegen muss man auch einmal ausprobieren, ob man singen oder ein Instrument lernen kann.

 

In der Kirchengemeinde Auferstehungskirche gibt es einen Flötenkreis, eine Gemeindeband, einen Kirchenchor und einen Posaunenchor.

Daneben kann man Orgelunterricht erhalten.


Monatsgruß

Im Monatsgruß wird aus dem Leben der Kirchengemeinde und dem ganzen Dekanat berichtet.

Auch hier ist eine Gemeinde auf viele Helfer angewiesen.

Der fertige Gemeindebrief muss nämlich ausgetragen werden. Dafür wurde das Gebiet der Gemeinde in kleine Einheiten aufgeteilt. So muss ein Austräger oder eine Austrägerin nicht länger als eine halbe Stunde unterwegs sein, aber es ist trotzdem viel geholfen.

Wenn jemand schreiben oder fotografieren kann, dann er oder sie sogar den Gemeindebrief inhaltlich mitgestalten.

 

Gottesdienst

Der Gottesdienst wird von vielen Menschen vorbereitet und gestaltet.

So sorgt der Mesner für Ordnung auf dem Altar und im Kirchenraum. Er sammelt oft auch das Geld mit dem Klingelbeutel ein. Jeder kann auch ehrenamtliche Mesnerdienste übernehmen.

Lektoren tragen Abschnitte aus der Bibel vor. Diese sind schon für jeden Sonntag ausgewählt und man kann sie schon vorher üben.

Beim Abendmahl gibt es immer wieder die Möglichkeit, dass Menschen aus der Gemeinde beim Austeilen des Abendmahls helfen.

 


www.konfiweb.de

So heißt die Online-Community der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern für Konfirmandinnen und Konfirmanden.

 

Auf dieser Seite kannst du dich rund um das Thema Konfirmation informieren, Artikel buchstäblich über Gott und die Welt lesen, dir Rat und Hilfe in der Online-Seelsorge holen und dich mit Gleichgesinnten austauschen.

Die virtuelle Konfi-Stadt lädt alle Konfirmandinnen und Konfirmanden Bayerns zum Austausch ein. Je nach Interessenslage kannst du dich im Gemeindehaus, auf dem Skateplatz oder auf dem Sportfeld tummeln, dich zu einer Gruppe zusammenschließen oder dich in eine andere Gruppe aufnehmen lassen.

Du kannst deine eigene Steckbriefseite gestalten und mit anderen Konfis Kontakt aufnehmen. In Diskussionsforen können alle ihre Meinung äußern und an aktuellen Umfragen teilnehmen.

 

Zwölf Wochen vor der Konfirmation wird der Konfirmationscountdown gestartet: du erhältst z. B. Impulse und Tipps für den passenden Konfirmationsspruch, Gestaltungshilfen für Konfirmationseinladungen usw.


Adressen und Namen

 

-         Gemeindehaus:
Rudolf-Breitscheid-Str. 37

-         Kantorin:
Sirka Schwartz-Uppendieck (70 92 01)

-         Kindertagesstätte (77 36 33 / 77 60 82)
Otto-Seeling-Promenade 25

-         Kirchenvorstand (Vertrauensfrau):

Susanne Erdmannsdörfer (77 10 50)

-         Mesner:
Klaus Thumer (77 65 62)

-         Pfarramt und Sekretärin Alexandra Borchers

(74 999 00)
Otto-Seeling-Promenade 7

-         Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel (77 01 51)
Otto-Seeling-Promenade 9

 

-         Pfarrer Wolfgang Vieweg (97 91 760)
Otto-Seeling-Promenade 7

-         Vikarin Julia Zeilmann (0160/ 984 709 36)


 

Die Konfirmation

 

In der Konfirmation wird dir der Segen Gottes zugesprochen, und du bekennst, was du glaubst:


Ich glaube an Gott,

den Vater, den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde,

und an Jesus Christus,

seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,

empfangen durch den Heiligen Geist,

geboren von der Jungfrau Maria,

gelitten unter Pontius Pilatus,

gekreuzigt, gestorben und begraben,

hinabgestiegen in das Reich des Todes,

am dritten Tage auferstanden von den Toten,

aufgefahren in den Himmel;

er sitzt zur Rechten Gottes,

des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen,

zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,

die heilige christliche Kirche,

Gemeinschaft der Heiligen,

Vergebung der Sünden,

Auferstehung der Toten

und das ewige Leben. Amen.