Jubelkonfirmation

Wir laden dazu die Konfirmationsjahrgänge ein, die vor 25 (Silber), 50 (Gold), 60 (Diamant), 65 (Eisern), 70 Jahren (Gnaden) oder sogar noch früher konfirmiert wurden.
Gerne dürfen auch Jubelkonfirmanden kommen, die in einer anderen Kirche konfirmiert wurden und den weiten Weg dorthin nicht auf sich nehmen möchten.

Die Jubelkonfirmation ist eine Erinnerung an das Konfirmationsversprechen und bietet die Möglichkeit des Wiedersehens mit alten Bekannten und Freunden.
Sie findet meistens Anfang Juli (1. oder 2. Sonntag) statt. Den genauen Termin erfahren Sie im Pfarramt.

Es ist schwierig, nach so langer Zeit die heutigen Anschriften festzustellen. Deshalb wird die Einladung nicht alle erreichen.
Wir sind deshalb auf Ihre Mithilfe angewiesen und wären dankbar, wenn Sie uns die neuen Anschriften ehemaliger Mitkonfirmandinnen und Mitkonfirmanden nennen würden.
 


Der Ablauf des Tages ist folgendermaßen geplant:

Bitte holen Sie sich Ihre Anstecksträußchen in der Sakristei ab.

Auf dem Altar in der Sakristei liegen auch die Kirchenbücher mit den Konfirmationsregistern zur Einsichtnahme auf.

 

Gerne können Sie bis zum Beginn des Gottesdienstes noch den Rosengarten erkunden. Treffpunkt für alle ist dann um 9.25 Uhr auf dem Platz vor dem Westeingang der Kirche („Empfangsgarten“)

 

Falls Sie eine Toilette benötigen, finden Sie diese im Eingangsbereich der Kirche.

 

Mit dem Glockenläuten ziehen wir gemeinsam ein.

Zuerst Gnaden-, Eiserne und Diamantene Konfirmation, dann Goldene Konfirmation und dann Silberne Konfirmation. Bitte gehen Sie soweit wie möglich nach vorne und rutschen Sie in der Bank ganz durch, damit auch die Nachkommenden noch einen Platz in den Bänken finden. Die Bankreihen sind entsprechend reserviert.

Die Gesangbücher liegen bereits auf Ihren Plätzen.

 

Zum Segen werden die jeweiligen Jahrgänge in den Chorraum gebeten.

Beim Abendmahl kommen Sie ein zweites Mal nach vorne. Sie können auch mit Angehörigen zusammen zum Empfang des Abendmahls kommen.

 

Am Ende des Gottesdienstes ziehen wir gemeinsam wieder aus.

Wir machen am Emporenaufgang (an der Ostseite der Kirche - zum Hiroshima-Denkmal) Erinnerungsfotos der einzelnen Jahrgänge.

Dabei erhalten sie auch Ihre Erinnerungsurkunde.

Anschließend bitten wir von allen, die ein Erinnerungsfoto wünschen, unter der Hängebuche um ihre Postanschrift und einen Kostenbeitrag von 5 €. Dann können wir Ihnen das entsprechende Foto zusenden.

 

Danach können Sie zu Fuß durch den Stadtpark zum „Stadtwappen“ gehen.

Ein paar Jubilare wünschen eine Mitfahrgelegenheit, da für sie der Weg zu weit ist. Bitte besprechen Sie diesbezüglich sich während des Fototermins.